Meine Hände sind so kalt; denn die Zeit, die ging ins Land. Meine Seele ist so rein.



Taugenichts
  Startseite
    important_to_know
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/taugenix

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bulgarien

Als ich endlich Urlaub nehmen kann, fliegen wir nach Bulgarien in ein Hotel im commie-70ies style, eins von denen wie ich es schon aus Rumänien kenne. Wir sind zu spät dran, die party-saison ist vorbei. Ausser fake-Klamotten kaufen und Völlerei gibt es eigentlich nicht viel zu tun, denn das Wetter ist irgendwie sogar kälter als zuhause.

Ausserdem ist in den clubs nichts los, so dass wir am ersten Abend nach 2 h im Stripschuppen sitzen und Tänzerinnen 10 Leva für 3 min lapdance zahlen. Aber Sex ist teuer teuer teuer, ausserdem bin ich hier mit zwei Sparfüchsen. Also raus aus dem Stangenclub. S fragt den Taxifahrer: "excuse me, do you know some cheap bitches". Er weiss es nicht, vielleicht beim Strand. Als wir um 5 Uhr am Morgen noch rumziehnen, wird es K zuviel, aber S ist motiviert. Zu zweit sehen wir uns die Zeugeuner-Nutten an. Ich bin müde und geil und betrunken und muss auch unbedingt mal sie vergessen. S hat irgendwie bedenken. Doch ich lasse mich vom Preis ködern. 30 blowjob, 50 for sex. Lets rock. Also weg vom Gehweg hin zu einem Strandhäuschen. Nachher habe ich Sand im Arsch und ausserdem hat die mir 100 leva geklaut.

Ein paar Tage später, in einer für diesen Urlaub kennzeichnender Lokialität. Irgendwie bin ich nicht moviert, die girls (hier sagt man girls) sind auch nicht zu schön. Aber als mich die dritte um sexy time fragt, gehe ich mit. Zahle 80 leva für einen blowjob. Der eigentlich ein handjob ist. Mit spärlichem Lippeneinsatz. Will man ihre Brüste sehen kostet es extra. Scheissclub.

Als wir von unserer Touri-Enklave die nahe Stadt fahren entdecken wir in einer dunklen Gasse ein vielversprechendes Schild. Als wir den dubionsen Hinterhof durchqueren, wird mir mulmig. Als wir das versiffte Haus betreten, wird mir zitterig. Und als wir durch einen Gang gehen sollen, in dem Man nicht aufrecht gehen kann und an dessen Ende uns ein zwielichtiger Bulgare angrinst, nehmen wir reissaus. In die nächste Bar. Alk kippen, so 2 Studen. Nachher haben wir Mut. Es ist günstig, 80 Leva für 1h. Ausser uns sind nur Chinesische Matrosen da. Aber heute passe ich.

Am letzten Abend doch noch ein highlight. Erst waren wir alibimässig in der Disco weil wir uns wie sexgrüsel vorkamen. Aber es war wieder öde. Als wir rausgehen merken wir dass es neben dem club noch ein weiteres Etablissement gibt. Das ist uns noch gar nicht aufgefallen. Wir also rein. Wir treffen gleich zwei verstörte Landsleute, die schon den dritten Tag hier sind, die Ware aber noch nicht getestet haben. Irgendwann kommt ein weiters girl und fragt nochmal was wir wollen. S löchert sie wie üblich mit dummen Fragen. Als sie das Geschäft klar machen will, sagt er nur: "we have to take in consideration other girls as well". Sie flipt voll aus schreit und gestikuliert und ist very emotional. Sehr sexy. Ich kaufe ein lapdance bei ihr. Es kommt ein serbisches Volkslied oder so, sie geheisst den barkeeper zu skippen. Doch ich bestehe drauf. Es ist interessant ausserdem duftet sie warm und wei. Ich gehe mit. Sag ihr wenn sie gut ist kommen auch meine Freunde. Sie legt sich ins zeug. Ein richtiger porno-blowjob. Fantastisch. Nachher schüttelt sie mir die Hand und sagt:" thank you". For the good business meint sie. Hurra!
31.12.07 00:39


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung